Home | Anwaltsuche | Fachartikel | Autoren | Für Anwälte | Jura | Kontakt
 
 
Navigation
»Arbeitsrecht
»Baurecht und Architektenrecht
»Erbrecht
»Familienrecht
»Handels- und Gesellschaftsrecht
»Insolvenzrecht
»Internetrecht - Onlinerecht - Ebay
»Medizinrecht
»Mietrecht und Pachtrecht
»Sozialrecht
»Steuerrecht
»Strafrecht
»Transport- und Speditionsrecht
»Urheber- und Medienrecht
»Verkehrsrecht
»Versicherungsrecht
»Verwaltungsrecht

»Abfallrecht
»Agrarrecht
»Aktienrecht
»Architekten- und Ingenieurrecht
»Arzt- und Kassenrecht
»Arzthaftungsrecht - Arzthaftung
»Bank- und Börsenrecht
»Baurecht, privates
»Binnenschifffahrtsrecht
»Datenschutzrecht
»Deutsch-spanisches Recht
»Energiewirtschaftsrecht
»Familienrecht, internationales
»Forderungseinzug
»Gewerberecht
»GmbH-Recht
»Haftungsrecht, freie Berufe
»Haftungsrecht, Steuerberater
»Handels- und Wirtschaftsrecht
»Immobilienrecht
»Internationales Privatrecht
»Internationales Recht
»Jagd- und Waffenrecht
»Jugendstrafrecht
»Kapitalanlagenrecht
»Kapitalstrafrecht
»Kaufrecht
»Leasingrecht
»Maklerrecht
»Marken- und Domainrecht
»Medienrecht
»Nachbarrecht
»Opferschutzrecht
»Pferderecht
»Presserecht
»Printmedienrecht
»Produkthaftungsrecht
»Recht des öffentlichen Dienstes
»Reiserecht
»Rentenrecht
»Schadenersatzrecht
»Schuldrecht
»Sportrecht
»Steuerstrafrecht
»Strafverfahrensrecht
»Strafvollzugsrecht
»Telekommunikationsrecht
»Verbraucherinsolvenz
»Vereins- und Verbandsrecht
»Vergaberecht
»Verkehrsstrafrecht
»Verkehrsverwaltungsrecht
»Vermögensrecht
»Vertragsrecht
»Wehrrecht
»Wettbewerbsrecht - Werberecht
»Wirtschaftsrecht
»Wirtschaftsstrafrecht
»Wohnungseigentumsrecht
»Zivilrecht, allgemein
»Zwangsvollstreckungs-Recht
 
Sie befinden sich hier: Startseite / Fachartikel / Baurecht und Architektenrecht / In wenigen Wochen, zum Jahresende, verjähren viele Ansprüche - Sichern Sie Ihre Ansprüche rechtzeitig, in dem Sie die Ve
   Baurecht und Architektenrecht
In wenigen Wochen, zum Jahresende, verjähren viele Ansprüche - Sichern Sie Ihre Ansprüche rechtzeitig, in dem Sie die Ve
 
Autor: Rechtsanwalt Thomas Schmitt
Kanzlei: JuS Rechtsanwälte
Ort: 86150 Augsburg
erstellt am: 30.11.07
 
Profil anzeigen
mehr Fachartikel dieses Autors
mehr Baurecht und Architektenrecht
Artikel drucken
     

In wenigen Wochen, zum Jahresende, verjähren viele Ansprüche - Sichern Sie Ihre Ansprüche rechtzeitig, in dem Sie die Ve
Wer jetzt zum Beispiel seine Rechnungen aus dem Jahr 2004 nicht durchsetzt, dem droht die Gefahr, am 31. Dezember 2007 leer auszugehen!

Hierbei sind grundsätzlich zwei Arten von Ansprüchen zu unterscheiden:

Zum einen die sog. Vergütungsansprüche, zum anderen die Gewährleistungsansprüche.

Vergütungsansprüche

Bei den Vergütungsansprüchen handelt es sich um Honorar- und Werklohnforderungen von Bauunternehmern, Fachingenieuren oder Architekten. Derartige Vergütungsansprüche verjähren grundsätzlich nach drei Jahren, wobei immer zwingend der Zeitpunkt zu beachten ist, ab dem die 3-Jahresfrist anläuft; dieser Zeitpunkt ist jedoch von Fall zu Fall (je nach Vertragstyp) unterschiedlich und muss zur exakten Überwachung der Verjährung stets genau geprüft werden.

Am sichersten fahren Bauunternehmer, Fachingenieure oder Architekten ohne nähere Prüfung immer, wenn sie für die Berechnung der Verjährung von der Bauabnahme bzw. dem Zeitpunkt ausgehen, in dem die Bauleistung ordnungsgemäß erbracht wurde.

Bei Vergütungsansprüchen, für die die HOAI gilt, sowie bei Werklohnansprüchen, für die die Geltung der VOB/B vereinbart wurde, kommt es demgegenüber nicht auf den Zeitpunkt der Abnahme an, sondern auf den Zeitpunkt, in dem der Architekt oder Bauunternehmer eine prüfbare Schlussrechnung erteilt hat. 

Für sämtliche Vergütungsansprüche gilt jedoch:

Wer diese Fristen nicht genau beachtet, der läuft schnell die Gefahr mit Ablauf des
31.12.2007 seine Ansprüche zu verlieren!
Hat zum Beispiel ein Bauunternehmer im Jahr 2004 Rohbauarbeiten fertig gestellt und der Bauherr hat die Arbeiten abgenommen, jedoch den Werklohn noch nicht vollständig bezahlt, so hat der Unternehmer noch Anspruch auf seinen restlichen Werklohn.
In diesem Beispielfall läuft seit dem 01.01.2005 die Verjährungsfrist für diesen  (Rest-) Werklohn – diese Verjährungsfrist  läuft nun zum 31. Dezember 2007 aus!
Dies ist bekanntlich in wenigen Wochen.
Es reicht hierbei keinesfalls nur eine Mahnung zu versenden, sonders es müssen bei drohender Verjährung grundsätzlich gerichtliche (!) Maßnahmen ergriffen werden, um den Anspruch zu erhalten.
Gewährleistungsansprüche

Während Vergütungsansprüche stets zum Jahreswechsel verjähren, ist Verjährungs-beginn für die Gewährleistungsansprüche immer der Zeitpunkt der Bauabnahme.
Diese gesetzlichen Haftungspflichten der Bauunternehmer, Fachingenieuren und Architekten betragen in der Regel fünf Jahre.

Hat also zum Beispiel ein Bauherr das Bauvorhaben nach Fertigstellung am 15.12.2002 abgenommen, dann endet die Gewährleistungsfrist nun am 15.12.2007.
Denken Sie also an diesen wichtigen Termin und sprechen Ihren baurechtlichen Berater rechtzeitig an, damit dieser für Sie die drohende Verjährung rechtzeitig abwendet!

Autor (ViSdP): Rechtsanwalt Thomas Schmitt, JuS Rechtsanwälte, 86150 Augsburg


Das Datum, an dem dieser Artikel eingestellt wurde, entspricht nicht zwingend dem Tag der Erstellung dieses Artikels. Bitte informieren Sie sich im Zweifel beim Autor oder einem anderen Fachmann über die Aktualität und Richtigkeit der Inhalte.


Anzeige:

 
SeitenanfangSeitenanfang
 

Anwaltzentrale.de – Ein Service der cemore GmbH
Lindenstraße 102a | 49393 Lohne | Deutschland
Tel.: +49 4442/8027-0 | Fax.: +49 4442/8027-29 | E-Mail: info@cemore.de

Impressum | Anwaltsuche | Fachartikel | Autoren | Für Anwälte | Über uns | Kontakt | Fachartikel Sitemap

Anwaltzentrale.de führt keine Rechtsberatung durch.
Alle verwendeten Markennamen und Bezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen und Marken der jeweiligen Eigentümer.