Home | Anwaltsuche | Fachartikel | Autoren | Für Anwälte | Jura | Kontakt
 
 
Navigation
»Arbeitsrecht
»Baurecht und Architektenrecht
»Erbrecht
»Familienrecht
»Handels- und Gesellschaftsrecht
»Insolvenzrecht
»Internetrecht - Onlinerecht - Ebay
»Medizinrecht
»Mietrecht und Pachtrecht
»Sozialrecht
»Steuerrecht
»Strafrecht
»Transport- und Speditionsrecht
»Urheber- und Medienrecht
»Verkehrsrecht
»Versicherungsrecht
»Verwaltungsrecht

»Abfallrecht
»Agrarrecht
»Aktienrecht
»Architekten- und Ingenieurrecht
»Arzt- und Kassenrecht
»Arzthaftungsrecht - Arzthaftung
»Bank- und Börsenrecht
»Baurecht, privates
»Binnenschifffahrtsrecht
»Datenschutzrecht
»Deutsch-spanisches Recht
»Energiewirtschaftsrecht
»Familienrecht, internationales
»Forderungseinzug
»Gewerberecht
»GmbH-Recht
»Haftungsrecht, freie Berufe
»Haftungsrecht, Steuerberater
»Handels- und Wirtschaftsrecht
»Immobilienrecht
»Internationales Privatrecht
»Internationales Recht
»Jagd- und Waffenrecht
»Jugendstrafrecht
»Kapitalanlagenrecht
»Kapitalstrafrecht
»Kaufrecht
»Leasingrecht
»Maklerrecht
»Marken- und Domainrecht
»Medienrecht
»Nachbarrecht
»Opferschutzrecht
»Pferderecht
»Presserecht
»Printmedienrecht
»Produkthaftungsrecht
»Recht des öffentlichen Dienstes
»Reiserecht
»Rentenrecht
»Schadenersatzrecht
»Schuldrecht
»Sportrecht
»Steuerstrafrecht
»Strafverfahrensrecht
»Strafvollzugsrecht
»Telekommunikationsrecht
»Verbraucherinsolvenz
»Vereins- und Verbandsrecht
»Vergaberecht
»Verkehrsstrafrecht
»Verkehrsverwaltungsrecht
»Vermögensrecht
»Vertragsrecht
»Wehrrecht
»Wettbewerbsrecht - Werberecht
»Wirtschaftsrecht
»Wirtschaftsstrafrecht
»Wohnungseigentumsrecht
»Zivilrecht, allgemein
»Zwangsvollstreckungs-Recht
 
Sie befinden sich hier: Startseite / Fachartikel / Kapitalanlagenrecht / FENORE GmbH meldet nach dem Verbot der Geschäftstätigkeit durch die BaFin Insolvenz an – Die Staatsanwaltschaften in Asc
   Kapitalanlagenrecht
FENORE GmbH meldet nach dem Verbot der Geschäftstätigkeit durch die BaFin Insolvenz an – Die Staatsanwaltschaften in Asc
 
Autor: Dr. iur. Thomas Schulte
Kanzlei: Dr. Schulte und Partner - Rechtsanwälte
Ort: 10717 Berlin
erstellt am: 16.07.07
 
Profil anzeigen
mehr Fachartikel dieses Autors
mehr Kapitalanlagenrecht
Artikel drucken
     

FENORE GmbH meldet nach dem Verbot der Geschäftstätigkeit durch die BaFin Insolvenz an – Die Staatsanwaltschaften in Asc
Die Fenore Betreuungsgesellschaft mbH, die Partnerschaftsverträge anbot, in denen der so genannte Juniorpartner der Gesellschaft Kapital zur Verfügung stellen konnte, welches mit 6 % p. a. verzinst werden sollte, hat einen Antrag auf Insolvenz beim Insolvenzgericht in Aschaffenburg, Aktenzeichen IN 332/07 gestellt. Den Anlegern und Geschäftspartnern der Gesellschaft ist wahrscheinlich ein Schaden von ca. 1,2 Millionen Euro entstanden.
 
Gegen die Verantwortlichen werden bei der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg unter den Aktenzeichen 108 Js 3835/07 und 108 Js 7073/07, sowie bei der Staatsanwaltschaft Würzburg unter dem Aktenzeichen 761 Js 6972/07 Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das GmbH-Gesetz, Verdachts der Insolvenzverschleppung und Verdachts des Verstoßes gegen das KWG und Betruges ermittelt. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte der FENORE im Vorfeld die Geschäftstätigkeit als unerlaubtes Einlagengeschäft verboten und die Rückabwicklung aller getätigten Partnerschaftsverträge angeordnet.
 
Nach Auskunft einer in München ansässigen Wirtschaftsdetektei soll der Geschäftsführer der FENORE Manfred Frank bereits im Jahre 2005 die eidesstattliche Versicherung über sein Vermögen abgelegt haben, so dass ein Vorgehen gegen den verantwortlichen Geschäftsführer ebenso wie gegen die Gesellschaft nicht sehr Erfolg versprechend zu sein scheint.
 
Um weitere Ermittlungen vornehmen zu können, hat sich die Interessengemeinschaft FENORE gegründet. Geschädigte Anleger können sich bei Stefan Reischuck, Steinrader Damm 42, 23556 Lübeck, (Email sreischuck@web.de) melden. Es bleibt abzuwarten, ob hier noch Vermögen der Gesellschaft oder der verantwortlichen Gesellschafter sichergestellt werden kann. Der Unterzeichner hat zunächst einmal Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg beantragt und wird über die Angelegenheit weiter berichten. Die Vertriebspartner der Gesellschaft sollen ebenfalls nicht bezahlt worden sein.

Autor (ViSdP): Dr. iur. Thomas Schulte, Dr. Schulte und Partner - Rechtsanwälte, 10717 Berlin


Das Datum, an dem dieser Artikel eingestellt wurde, entspricht nicht zwingend dem Tag der Erstellung dieses Artikels. Bitte informieren Sie sich im Zweifel beim Autor oder einem anderen Fachmann über die Aktualität und Richtigkeit der Inhalte.


Anzeige:

 
SeitenanfangSeitenanfang
 

Anwaltzentrale.de – Ein Service der cemore GmbH
Lindenstraße 102a | 49393 Lohne | Deutschland
Tel.: +49 4442/8027-0 | Fax.: +49 4442/8027-29 | E-Mail: info@cemore.de

Impressum | Anwaltsuche | Fachartikel | Autoren | Für Anwälte | Über uns | Kontakt | Fachartikel Sitemap

Anwaltzentrale.de führt keine Rechtsberatung durch.
Alle verwendeten Markennamen und Bezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen und Marken der jeweiligen Eigentümer.